Weinwissen für Einsteiger

Weinwissen für Einsteiger - WeinLIEBLING
Vielleicht gehörst Du auch zu den Menschen, die gern mal ein Glas Wein trinken, aber um Weinläden einen Bogen machen und vor Weinkarten Angst haben. Kein Wunder, denn die vielen Namen und die vielen Flaschen stiften nur Verwirrung. 🤷‍♀️ Letztendlich greifst Du zum Pinot grigio, da weißt Du wenigstens, was Du hast – verständlich, aber doch ein bisschen Schade.

Lies hier einfach Weinfakten über Weißwein, Rotwein, Etiketten, Rebsorten und über Weinproben in aller Freundschaft. Am Ende gehst Du als wissende Weinfreundin oder versierter Weinfreund mit der großen Vielfalt dieses herrlichen Getränks ähnlich locker um wie ein aufgewecktes Kind auf dem Spielplatz. Versprochen! 😎

Gesucht! Ein leckerer Wein

Gibt es in Deinem Supermarkt auch niemanden, der Dir mit Auskünften zur Seite springt, wenn Du wieder mal verzweifelt Weinetiketten studierst? Auf den Etiketten steht, wer der Weinerzeuger ist, aus welcher Region der gute Tropfen kommt und aus welchen Trauben er gewonnen wurde. 🍇 Dazu gesellen sich der Jahrgang, Alkohol- sowie Flascheninhalt und notwendigerweise auch Angaben zur Schwefelung und zu anderweitiger Schönung mithilfe von Kasein oder Ovalbumin. Genauso wenig fehlen auf den meisten Etiketten besondere ortstypische Bezeichnungen und nette Bildchen, die einerseits Bezüge zum jeweiligen Weingut haben können und andererseits allzu gern als buntes Werbemittel funktionieren.

Letztendlich greifst Du doch zum ewig gleichen Wein - oder Du machst Dich auf den Weg zum Weinhändler. Vor dessen Tür macht sich allerdings oft Angst vor einer Blamage durch Unwissenheit breit – die vielen Flaschen in den Regalen machen Dich nur noch unsicherer. Bei der Vielfalt an Informationen ist es deshalb empfehlenswert, sich auf wichtige Weinfakten zu konzentrieren. 🤓

Die Rebsorten

Die Weinrebe ist etwa 80 Millionen Jahre alt und sie tritt in mehr als 5.000 unterschiedlichen Spielarten auf. Die Beschreibung der folgenden Sorten könnte Dir fürs Erste reichen:

🍷 Cabernet-Sauvignon:
Ein junger roter Cabernet-Sauvignon schmeckt gerbstoffbetont und rau, er duftet holzig. Im Alter prunkt er mit vielen Beeren-Aromen. Die Sorte gibt es oft mit Syrah oder Merlot gemischt.

🍷 Chardonnay:
Er ist mit Weiß- und Grauburgunder verwandt, typisch ist der nussige Geschmack. Hervorragend gedeiht die Sorte im Burgund, in Australien und Kalifornien. Auch Chablis, Mersault und Montrachet aus der Bourgogne sind Chardonnay-Weine.

🍷 Grenache:
Die rote Traube liefert gefällige, weiche Weine und wird auch mit Syrah oder Tempranillo verschnitten. Als Rosé ist die Grenache am besten.

🍷 Merlot:
Merlot schmeckt weich, etwas nach Pflaumen und bei Überreife nach Bitterschokolade. Ihr bestes gibt die Rebsorte im Verschnitt mit Cabernet-Sauvignon.

🍷 Müller-Thurgau:
Weißer Müller-Thurgau wird zuweilen auch Rivaner genannt. Die deutsche Hauptsorte liefert frische Aromen mit Muskat-Anklängen. Gute Standorte sind Steigerwald, Tauber, Saale-Unstrut, Bodensee und das Trentino.

🍷 Portugieser:
Die fruchtbare rote Sorte ist österreichisch-ungarischer Abstammung und liefert süffige Schoppen mit Heidelbeernuancen.

🍷 Riesling:
Typisch sind eine herzhafte Säure und ein Pfirsichduft. Zuweilen ist der Weißwein etwas derb, sehr elegant sind Riesling-Weine aus der Wachau und aus Baden.

🍷 Sangiovese:
Italiens rote Hauptsorte verleiht dem Chianti den typischen Kirschgeschmack. Brunello und Montepulciano stammen davon ab.

🍷 Sauvignon blanc:
Sauvignon blanc ist überall auf der Welt zu Hause. Am besten sind die französischen Tropfen von der Loire und aus dem Bordelaise. Zu jung getrunken dominieren recht kräftige Muskat-Töne.

🍷 Silvaner:
Die beliebte neutrale deutsche Sorte gedeiht prächtig in Franken, im Elsass und Rheinhessen.

🍷 Spätburgunder:
Den Stammvater der Pinot-Familie wird heute fast überall angebaut, man kannte ihn bereits im Altertum als Allobroga. Dabei liefert ein Pinot noir, wie er in der burgundischen Heimat heißt, eleganten, fruchtigen Rotwein.

🍷 Syrah:
Die älteste Rebsorte hat ihren Namen nach der persischen Stadt Shiraz. So wird sie auch in Australien genannt, wo sie sortenrein ausgebaut hervorragende Tropfen erbringt. An der Rhône wird Syrah oft mit Carignan oder Grenache verschnitten.

🍷 Tempranillo:
Der haltbare spanische Rotwein entwickelt sich langsam mit den schönen Aromen von reifen Johannisbeeren.

🍷 Traminer:
Sein Aroma von Wildrosen ist zu verführerisch, weshalb die europäischen Winzer an dieser launischen, wenig ergiebigen Rebsorte festhalten. Besonders aromatisch ist Gewürztraminer aus dem Elsass.

🍷 Trebiano:
Italiens Hauptsorte hat viele Spielarten und viele Namen: Ob Soave und Frascati aus Trebiano oder Ugni blanc aus Südfrankreich: Typisch ist der frische, säuerliche Geschmack.

🍷 Trollinger:
Ob als Vernasch aus Südtirol oder als württembergischer Trollinger ist das ein blassroter Schoppenwein.

🍷 Weißburgunder:
Er heißt in Frankreich Pinot blanc und liefert einen leichten Nussgeschmack, der gut zum Essen passt. Als Pinot bianco kommt er aus Norditalien oft als großartiger Tropfen.

Wein trinken - ein großer Spaß

Wer sich ein bisschen mit den Rebsorten beschäftigt, hat bereits einiges Weinwissen. Mehr Weinwissen gewinnst Du einfach durch Vergleichen und Probieren. 😋

Das könnte sich allerdings schwieriger gestalten, denn wer kauft sich schon – sagen wir – zwölf Sorten unterschiedlicher Weine, um sie der Reihe nach auszutrinken. Abgesehen von den Belastungen für Geldbörse, Zeitbudget und Leber 🤪 weiß wohl kaum jemand am Ende, was er am Anfang getrunken hat.
Die zwölf Flaschen sorgen allerdings für einen besonderen Partyspaß, wenn die Weinfreundin oder der Weinfreund eine Weinprobe mit Freunden daraus macht. Die Flaschen können in aller Freundschaft gemeinsam eingekauft werden, manches Fläschchen eignet sich zu diesem Anlass auch als Geschenkidee und als schönes Geschenk.

Ob gemeinsam gekauft oder als Geschenk: Die Flaschen werden dann in Papier eingewickelt und nummeriert. Wenn etwas stilles Wasser und Weißbrot zum Neutralisieren bereitstehen, startet die individuelle Weinprobe.
Wenn Du nun mit Deinen Gästen einige Zeit verkostet hast, werden sich bald Lieblingsweine herauskristallisieren. 🍷 Am Ende werden sich alle darüber einig sein, welche die zwei, drei besten Weine sind. Nachdem Du nun mit Unterstützung der Freundinnen und Freunde den besten Schluck gefunden hast, solltest Du Dir bald einen kleinen Vorrat davon zulegen, zumal solche Schätzchen Angebote im Supermarkt oder im Weingeschäft sein können, die einmal kurz und dann vermutlich nicht so bald wieder auftauchen.

Übrigens:
Der süffige Vorrat funktioniert zugleich als Reservoire für manche Geschenkidee. 🎁 Passend dazu findest Du in unserem Shop ein passendes Weinetikett für Deinen Weinfreund. 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen